Die Modistin

10.10.2014 15:00  Von:: Johanna Schimpfle-Pittrich

Das Handwerk für die passende Kopfbedeckung hat drei Sparten: den Zylindermacher, den Hut- und Mützenmacher sowie den Modisten. Ein anerkannter Ausbildungsberuf, der in drei Jahren zum Gesellen führt und mit dem man auch noch den Meistertitel erwerben kann.

Die Modistin Johanna Schimpfle Pittrich hat den Meisterbrief ihres Faches und fertigt in ihrer Hutmanufaktur in Hattenhofen für ihre Kunden die passende Kopfbedeckung. Nach der Firmendevise: „Für jeden Kopf gibt es die passende Hutmode!“ reicht die Auswahl von Modellhüten, Hüten und Mützen für Damen, Herren und Kinder, Hutnadeln, Lederhandschuhen, Geldbörsen bis zu den passenden Seidentüchern. Kreativität und ein Gespür für modische Trends sind die Grundlage für die Anfertigung beeindruckender Modellhüte.

Kompletten Artikel lesen: reportage_regional-magazin-dachau_2014-09


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.